Tag: Dortmund

Spielbericht Borussia Dortmund vs. Hamburger SV

Posted by Matthias on 11. Februar 2013 | No comments

Herzlich willkommen liebe Fußballfreunde,
an diesem herrlichen Spieltag traf der HSV auf den amtierenden deutschen Meister aus Dortmund. Nach dem Spiel gegen Frankfurt rechnete niemand mit einem unentschieden oder gar einem Sieg für die Rothosen aus Hamburg. Die Frage der Höhe des Dortmundsieges galt es heute zu beantworten. Im Folgenden der Spielbericht der Partie Borussia Dortmund gegen den Hamburger SV:
Eine Handvoll Knights ist der Einladung des OFC „Blaues Blut“ gefolgt, um die Einweihung des neuen Clubheims in Bönningstedt zu feiern. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für die Mühe, die ihr euch gemacht habt mit ganz besonderem Dank an Burkhard und Fiede, die am Tresen sowie am Grill stark zu schuften hatten. Neben der wahnsinns Krakauer sei kurz erwähnt, dass Daniel und Philipp vor dem Spiel ein 501 Dart Match bestritten haben, welches aufgrund der einzigartigen Dartleistung gefühlte zwei Stunden gedauert hatte…
Nun zum Spiel. Der HSV eröffnete ungewohnt offensiv und spielfreudig. Bereits nach 14 Minuten die erste Chance für den HSV, durch Son mit einem Fallrückzieher. Dann die Dortmunder mit Götze, knapp am Tor vorbei. Ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Dann Schrecksekunde in der 17. Spielminute: Langer Ball von Hummels in die Hälfte der Hamburger. Missverständnis zwischen Westermann und Adler. Getreu dem Motto „nimm du ihn, ich hab ihn sicher“ schnappte sich Lewandowski die Kugel, ließ Adler stehen und erzielte das 1:0 für den Deutschen Meister. Doch die Hamburger keinesfalls geschockt. 90 Sekunden später der Angriff über die linke Seite, Jansen auf Aogo, der sieht Rudnevs, der abschließend keine Probleme hatte, den Ball zum 1:1 Ausgleich einzunetzen. Der HSV war wieder da. Nach 21. Minuten wieder Son, an den Pfosten. Fünf Minuten später wieder Son, diesmal von der rechten Seite. Gut durchgesetzt gegen Hummels, läuft Richtung Strafraum, nimmt Maß und donnert das Leder unhaltbar ins lange Eck. Ich dachte, ich traute meinen Augen nicht. 2:1 für unseren HSV. Bönningstedt tobte!
Dann ein hartes Duell im Mittelfeld zwischen Lewandowski und Skjelbred, wobei der Dortmunder Skjelbred klar am Fuß traf. Es kam sofort zu einer Rudelbildung. Mittendrin van der Vaart, der mit Kehl aneinander geriet. Kurze Absprache der Unparteiischen…, dann die Entscheidung: rot für Lewandowski, gelb für van der Vaart. Der Deutsche Meister nun nur noch mit zehn Mann auf dem Platz. Kurz vor der Halbzeit nochmal die Dortmunder mit Schuss von Kehl, Adler wehrte ab, Reus schnappte sich den Ball und das Leder war erneut im Tor. Glücklicherweise war es nichts mit dem Ausgleich, Abseits von Reus. Nun aber Halbzeit in Dortmund.
Alles drin in diesem Spiel, weiter geht’s. 56. Minuten gespielt, Hummels tauchte vor Adler auf, konnte den Ball aber nicht vollständig kontrollieren, so dass der Ball über das Tor der Hamburger flog. Durchatmen… 59 Minute, langer Ball auf Reus, Bruma zu spät und grätscht Reus von den Beinen. Notbremse, auch hier glatt rot für den Hamburger. Nur drei Minuten später, van der Vaart über die linke Seite, Flanke in die Mitte und Rudnevs ist zur Stelle. 3:1!! WAHNSINN!! 17 Minuten noch zu spielen, Dortmund warf alles nach vorne. Chancen ergaben sich für Hummels und Santana. Dann wieder der HSV. Jansen schnappte sich den Ball auf der linken Seite, ließ die halbe Dortmunder Abwehr wie Statisten aussehen, spielte den Ball in die Mitte und Son war zur Stelle 4:1! Das Spiel war gelaufen. Viele Grüße an Kaschi, der live beim verdienten Sieg der Hamburger vor Ort war und genau wie wir alle aus dem Feiern nicht mehr herauskam! Hamburg mit 31 Punkten jetzt oben dran, punktgleich mit Freiburg und Mainz. Nächste Woche gegen Gladbach bitte weiter so!!
Für euch, Marco_W für die Knights of Hammonia

Tags: , ,

Die zwei Seiten der Medaille

Posted by Jan on 13. November 2010 | No comments

Seite A: Sieben Knights, zwei liebe Gäste, 9 Nordics, 3 Sonderzugabteile nebeneinander, ein Geburtstag, unzähliges Bier. Ihr wisst bescheid? Eine Klasse Hin- und Rückfahrt im Sonderzug.
Seite B: 90 Minuten müde alte Hamburger, die keinen Fuß vors Tor bekommen und dann von den jungen Hüpfern 2 mal für ihre Trägheit bestraft werden.

13:20 in Pinneberg geht die Reise los. Dort noch zu dritt wächst die gesellige Runde von Station zu Station bis wir Harburg erreichen, wo auch schon der gemütliche Sonderzug auf uns wartet. Die nordics sind auch schon da, naja die hälfte. Der Rest hängt mit noch ca. 100 anderen HSVern in nen verspäteten ICE nach Harburg. Aber wir warten! Und dann kann die wilde Fahrt mit etwas Verspätung auch los gehen. Mit dem Sonderzug zu fahren ist ja immer eine feine Sache, aber in einer so netten Runde sind wir glaub ich bisher noch nicht gefahren. Ich hatte das große Glück auch noch meinen Geburtstag mit diesem Kreis netter Damen und Herren feiern zu dürfen, worüber ich mich sehr gefreut haben. Die Stimmung war ausgelassen, entspannt und stets witzig.
In Dortmund angekommen erwartet uns dann der viel besungene November Rain. Trübe war es rund um den Signal Iduna Park, und so sollte es für die kommenden 90 Minuten aus Sicht des HSV auch leider bleiben. Viel möchte ich darüber eigentlich nicht sagen. Nach Vorn ging gar nichts. Hinten wurde dann mal wieder das ein oder andere Mal gepatzt. Und was macht Herr Veh? Wechselt den Rincon ein und wieder aus…
Die reizenden Reinigungskräfte haben den Zug dann wie folgt gesäubert. Alles volle Bier geklaut, alles leere Bier dort gelassen, gefühlt 50% des Mülls einfach in den Gängen liegen lassen und den Tanzwagen gar nicht geputzt. Der war dann später so rutschig, dass er wegen der Sicherheit gesperrt werden musste. Die Musik lief aber in den Abteilen weiter und wir belegten nen 6er Abteil mit bis zu 8 Damen und Herren für eine gesellige und witzige Runde zurück ins schöne Hamburg. Das ein oder andere Bier gab’s dann noch im Abteil, wegen der Sicherheit versteht sich!
Fazit: Gelungene Tour, mal wieder ohne Sieg, kennen wir das anders? Was geht nächste Woche in Hannover? Wir sind wieder dabei! Achja übrigens, 80.000 Dortmunder: You only sing when you’re winning… Das war kurzzeitig aber sehr laut. Respekt ;-)

Nur der HSV

Tags: , , , ,


Entries (RSS) | Comments (RSS)