Old posts

Und es wird immer enger…

Posted by Matthias on 18. Februar 2014 | No comments

Schon lange währte die Vorfreude auf die Braunschweig-Fahrt, die Karten waren bestellt und der 9er gemietet – voller Vorfreude trafen wir uns dann gegen halb elf am Bahnhof in Pi und reisten personell durch Anne, Benny, Daniel von den Nordics und Ollzen von den Zaungästen unterstützt gen Niedersachsen. Die Stimmung war gut und wurde durch die ein oder andere Geburtstagskiste von Frank und Matze noch befeuert ;-)
In Braunschweig angekommen fanden wir dann auch direkt einen stadionnahen Parkplatz und machten uns auf den Weg zum Stadion an der Hamburger Straße. Erfreulicherweise lag das Stadion nicht irgendwo am Arsch, sondern in angenehm zentraler Lage mit entsprechender Infrastruktur!!! Begrüßt wurden wir von Felix’ altem Campingplatzkumpel mit ein paar zünftigen Wolters Pils und nach netten Unterhaltungen mit einigen Braunschweigern ging es dann ins urige Stadion, das mit Flutlichtmasten und Laufbahn an längst vergessene Zeiten erinnerte!!! Die übertriebene Leibesvisitation wurde geschickt gekontert und das Spiel konnte beginnen und wie, denn nach nicht allzu langer Zeit lagen wir wie aus dem nichts durch Lasogga bereits in Führung und es schien als würden wir das Ding wie in vergangenen Zeiten gekonnt nach Hause spielen – bis Adler dann zweimal brutal patzte und damit BvM um den Job als HSV-Trainer und uns um wichtige 3 Punkte und das erhoffte (erwartete) Erfolgserlebnis brachte…
Ab heute wurde dann wieder alles auf Null gestellt und wir hoffen, dass Slomka der Mannschaft wieder Stabilität verschaffen und die Wende einleiten kann!!!
Braunschweig war zwar eine Reise in längst vergessene Zeiten, aber nächste Saison wird der Spielplan uns hoffentlich nicht wieder an die Hamburger Straße leiten!!!

JETZT ERST RECHT – AUF GEHTS HAMBURG KÄMPFEN UND SIEGEN!!!

Hm…

Posted by daniel on 13. Februar 2014 | No comments


Ohne Angagement kein Abstiegskampf. Das wurde am Sonntag mehr denn je zu meinem Motto als ich die wohl lächerlichste Sportsondersendung bei Hamburg1 meines Lebens sah. Ich beschloss beim Choreoaufbau für das Pokalspiel zu helfen. Um 15.15 Uhr trafen sich eine Handvoll HSVer vor dem Eingang Nord/West um voller Tatendrang loszulegen. Zum Glück kamen mit der Zeit immer mehr dazu. Sonst hätten wir es wohl nicht geschafft. Es hat echt Spaß gemacht obwohl wir irgendwann echt die Schnauze voll hatten vom Pappen rollen und Goldfolien fest kleben. Perfekt zur Sadionöffnung waren wir dann fertig. Und wie man gesehen hat, hat es sich gelohnt. Die Choreo war der Wahnsinn.
Zum Spiel kann man nicht viel sagen. Bis zum ersten Gegentor hat die Mannschaft super dagegen gehalten und die Stimmung war echt der Hammer. Leider wurde das mit der Zeit und jedem Gegentor mehr immer weniger. Aber es ist auch positiv zu erwähnen dass es nicht ein Pfeifkonzert gegen unser Team gab.
Am Samstag geht es nun in Braunschweig weiter, wo wir Knights auch vertreten sein werden. Viele bezeichnen diese Partie als Schicksalspiel gegen den Abstieg und ich bin fest der Meinung dass der Gästeblock dementsprechend auftreten wird. Und wenn die Mannschaft es schafft den Kampf der ersten 20 Minuten erneut und auch länger zu zeigen, dann bin ich fest davon überzeugt dass wir in Braunschweig gewinnen.
Bis dahin

Nur der HSV!

Bildquelle: CFHH

Ein Dino ist nicht unabsteigbar…

Posted by marcow on 9. Februar 2014 | No comments

Seit viertel nach acht habe ich viele Gespräche mit HSV Fans geführt und musste feststellen, dass die Gefühlslage selten so negativ war. Die Hoffnung schwindet, wirkliche Ideen bleiben aus. Droht nunmehr tatsächlich der erste Abstieg der Vereinsgeschichte? Zum gestrigen Spiel muss nicht viel gesagt oder geschrieben werden. Das einzig Interessante ist das, was ab morgen passiert. Sollte nichts passieren, ist ein Abstieg sehr wahrscheinlich. Ist ein erneuter Trainerwechsel (z.B. Slomka) die Lösung oder hilft nur noch die Brechstange (z.B. Magath mit voll umfangreichen Kompetenzen).
Wer und welche Maßnahme löst die Blockaden in den Köpfen der Mannschaft, wer und was sorgt für den nötigen Glauben an sich selbst und ein zwingend erforderliches Erfolgserlebnis?
Mir fehlen im Moment nicht nur die Antworten, sondern allgemein die Worte. Die Luft ist dünn, ein Dino ist nicht unabsteigbar…
Alle müssen jetzt zusammen stehen und für das kämpfen, woran kaum noch einer glaubt!
Wir sind Hamburg! Nur der HSV!

Tags:

Im Tempel Der Fassungslosigkeit

Posted by felix on 4. Februar 2014 | No comments

Diese Zeilen sind bestimmt der fünfte oder sechste Versuch mich noch einmal mit meinem Trip ins Kraichgau auseinander zu setzen und nachwievor lähmt die Fassungslosigkeit meine Finger. Samstagmorgen 05:00 Uhr Ziegelstein auf Gaspedal und die 650 km langsam abknabbern…und ich muss ehrlich gestehen, die stau- und stressfreie Fahrt in Kombination mit der Sitzheizung sowie der erlösende Toilettengang in der Halbzeit waren die Highlights an diesem Spieltag. Was bleibt ist der Frust und die Wut. Wie kann ein van der Vaart vor Wiederanpfiff die Hand Richtung der Mitgereisten erheben und noch mehr Unterstützung einfordern und selber komplett die Arbeit einstellen? Völliges Unverständnis, welches dann auch in “wir ham die Schnauze voll”-Gesänge überging und nach Abpfiff in einem Pfeifkonzert mündete. Positiv zu erwähnen wäre noch die Preispolitik der TSG. Zwölf Euro für einen Steher war doch sehr brieftaschenfreundlich.

Tags:

Das Wort zum Sonntag

Posted by felix on 26. Januar 2014 | One comment

Hamburg am 26.01.14, -8 Grad Celsius auf dem Thermometer – und mindestens genauso frostig ging es im Volkspark zu. 0:3 Klatsche gegen Schalke 04. Niederlagen sind immer schmerzhaft, dennoch kann man manche verkraften, wenn die eigene Mannschaft ehrenvoll, gar kämpfend untergeht. Jetzt, so unmittelbar nach dem Spiel, neben Trauer und Wut, hört man wieder so viel vom Fußballspieler-Söldnertum. Ich hasse dieses Gelaber. Wer von uns würde für besseres Geld nicht den Arbeitgeber wechseln?? Allerdings würde dieser Arbeitgeber für sein finanzielles Engagement auch Leistung sehen wollen. Und da kommen unsere Spieler dann doch wieder ins Spiel. Denn Leistung, die war am heutigen Rückrundenstart bei keinem unserer Spieler erkennbar. Niemand, der sein Geld annähernd Wert gewesen wäre. Führungsspieler? Van der Vaart? Anscheinend im Ruhestand. Arslan? Wie
immer überfordert! Und auch der Rest befand sich erneut in einem Bewerbungsspiel für die dritte Mannschaft! Doch Söldner ohne Hamburger Herz? Nein, aber ganz klar Spieler ohne (Hamburger)Herz!! Und anscheinend auch Spieler, die ihren Leistungszenit schon erreicht bzw. überschritten haben. Es ist einfach unfassbar. Ich frage mich, wann endlich ein Verantwortlicher zu gibt, dass die Mannschaft nicht mehr her gibt, als den Kampf um den Ligaerhalt!? Oder das Team sogar selbst??Vielleicht wäre ich dann auch nicht wieder und wieder enttäuscht. Mir tun die 50000 angereisten Fans, darunter auch zahlreiche Knights, Leid, für -Entschuldigung- Scheiße so frieren und immer noch anfeuern, manchmal habe ich das Gefühl, das einzig erstklassige am HSV sind die Fans! ! Und nicht einer pfeift während des Spiels! ! Ansich bin ich auch komplett gegens Pfeifen und war immer Stolz, dass wir es nie taten, aber ich frage mich, wie man dem Team anders begreiflich machen soll, dass wir uns im Anstiegskampf befinden, denn von alleine scheint es kein Spieler zu kapieren…
entsetzt und mit der Frage, wen wir eigentlich noch schlagen wollen, verbleibe ich mit einem “Nur der HSV”.
Kommt alle gut heim!

Tags: ,

15 Stunden für den HSV

Posted by daniel on 20. Januar 2014 | No comments


Wiedermal stand die ordentliche Mitgliederversammlung des HSV im CCH an. Doch als um 7 Uhr mein Wecker klingelte, wäre ich lieber gestorben. Ich musste am Vorabend ja unbedingt bis 3 Uhr feiern und mich voll laufen lassen. Also hatte ich selber Schuld. Nach einem eher spartanischem Frühstück ging es per Regio zum Dammtor, wo ich mich mit ein Paar Jungs von Blaues Blut traf. Von dort ging es dann zum CCH. Wie voll es werden sollte, zeichnete sich für mich ab als ich sah wieviele HSVer um 8:40 Uhr schon vor dem Eingang zu Saal H warteten. Als um 9 Uhr dann die Tore öffneten war der Andrang dementsprechend. Nachdem wir unsere Plätze eingenommen hatten, konnten wir dann uns dann noch knapp 2 Stunden langweilen.
Um kurz nach 11 ging es dann los und es wurde verkündet dass etwas über 6500 Mitglieder den Weg in den CCH gefunden haben. Neuer Vereinsrekord aber nicht die “befürchteten” 14000. Nach den obligatorischen Punkten kam es dann zu den Reformmodellen und der Aussprache dazu. Als Erstes war HSVPlus an der Reihe und nach dieser Vorstellung war klar dass dieses Modell durchgehen würde. Standing Ovations von einem Großteil der Halle. Und auch als Gegner muss ich sagen dass diese Präsentation gut gemacht war. Aber nicht so gut um mich umstimmen zu können. Desweiteren wurden die Modelle Rautenherz, HSV 21 und Zukunft mit Tradition vorgestellt bei denen aber auch schnell klar wurde dass diese wenig bis keine Chance haben. Zuletzt trat Christian Reichert ans Rednerpult und stellte die HSV Reform vor. Meiner Meinung nach war dies eine gute Präsentation.
Die Aussprache zu den Modellen begann dann Konstruktiv und relativ fair. Leider nahm diese Fairness immer weiter ab. Besonders aus Reihen der HSVPlus Anhänger. Denn jeder, der etwas gegen HSVPlus zu sagen hatte wurde gnadenlos ausgepfiffen und ausgebuht. Sogar unser 81 Jähriger Ehrenpräsident Dr. Peter Krohn, der eigentlich soviel Ansehen und Respekt genießt dass seine Meinung auch Gewicht hat, war davor nicht sicher was ich eine riesen Frechheit finde.
Bei der Abstimmung bestätigte sich dann was vorher zu vermuten war. HSVPlus wurde mit 79,4% angeneommen. Alle anderen Anträge wurden abgelehnt bzw. einer wurde noch zurückgezogen. Als das Wahlergebnis von HSVPlus bekannt gegeben wurde war ein ein Jubel in der Halle als wären wir gerade Meister geworden. Aber ich respektiere diese Entscheidung der Mitglieder und hoffe dass es eine gute und vernünftige Ausarbeitung für den Sommer geben wird, der ich dann vielleicht auch guten Gewissens zustimmen kann. Trotzdem werde ich weiter Kritisch bleiben.
Als nächster Punkt war kam dann die Fernwahl, die ich persönlich auch ablehne. Dort nahmen die Beleidigungen und unfairen Äußerungen dann ihren Höhepunkt. Erst wurden bei der Aussprache Mitglieder, die ihre Meinung gegen die Fernwahl kund taten auf’s übelste Beleidigt. Sogar so Schlimm dass unser Versammlungsleiter Dr. Peters einigen mit Ausschluss drohen musste. Und dann fingen unsere Ultras an zu jubeln und zu singen als klar war dass die 75% Hürde zur Annahme der Fernwahlanträge verhindert wurde. Das war für meinen Geschmack dem Umgang unter Mitgliedern sehr unwürdig.
Die anschließenden Berichte über Vorstand und Aufsichtsrat verfolgte ich dann nur noch sehr wage, da ich mich Gedanklich schon auf den Weg nach Hause gemacht hatte. Um kurz nach 21 Uhr ging ich dann wirklich um den Regio nach Pinneberg zu bekommen. Erschöpft kam ich dann um 22 Uhr zu Hause an.
Mein Fazit dieser Mitgliederversammlung ist folgendes:
Ich bin schon enttäuscht dass die Ausgliederung auf den Weg gebracht wurde aber ich respektiere es. Ich werde mich weiter kritisch mit diesem Thema auseinander setzen und hoffe darauf dass der Vorstand eine vernünftige Vorlage ausarbeitet. Und wenn ich damit zufrieden bin werde ich evtl. auch dafür stimmen.
Ich bin froh darüber dass die Fernwahlanträge nicht durchgekommen sind denn sie zielten meiner Meinung nach sowieso nur darauf ab dass HSVPlus im Sommer auch wirklich die 75% erhält.
Ich finde es beschämend wie einige Mitglieder die Meinung anderer mit Füßen treten. Und das auf beiden Seiten.
Mir ist klar geworden dass die Norddeutschen SC-Mitglieder, die gegen eine Ausgliederung sind anscheinend ein Feindbild für viele HSV Mitglieder von weiter weg sind. Und das nicht wir hier die Gräben gegraben haben sondern viele “Auswärtigen”. Und das verstehe ich wirklich nicht.
Ich finde es sehr traurig dass viele Mitglieder aus der Metropolregion Hamburg nicht zur Mitgliederversammlung gekommen sind. Egal wofür sie gestimmt hätten. Als Bespiel. Wir Knights waren nur 2 von 8 Mitgliedern. Hannes sogar aus Berlin. Und ich habe von einigen gehört dass es bei ihnen ähnlich war. Das muss sich ändern! Gerade bei solchen wegweisenden Entscheidungen.

Jetzt freue ich mich auf den Start der Bundesliga und hoffe dass wir Schalke schlagen und weiter nach oben in der Tabelle rutschen.

So long!

Nur der HSV!!!

Winterpause…

Posted by marcow on 22. Dezember 2013 | No comments

… ist aktuell sicherlich das Beste, was uns passieren kann. Mit einer bitteren 2:3 Niederlage gegen Mainz geht die Hinrunde zu Ende, was für uns abschließend Platz 14 bedeutet. Mit 16 Punkten mal wieder mitten im Abstiegskampf.
Jetzt wird sich zeigen, ob die Winterpause ausreicht, sich zu stärken und auf Basis der Mitgliederverasmmlung ggf. neu zu strukturieren und in der Rückrunde wieder anzugreifen. Wir werden es erleben…
Zunächst wünsche ich allen Knights und allen Fans der Rothosen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Bleibt gesund! Nur der HSV!

Tags: ,

Augsburg, die Bayern und der Grünkohl

Posted by marcow on 8. Dezember 2013 | No comments

Wie gern und oft ich Daniel’s Artikel gelesen habe… Der leckere Grünkohl, der Pokalerfolg und die Vorfreude auf das Heimspiel gegen Augsburg…
Doch nur wenige Tage später die emotionale Wendung. Ein verdientes 0:1 gegen die Puppenspieler, nächste Woche nach München, die sich in Bremen schon mal warm geschossen haben und das mäßige Los in der DFB Pokal Auslosung…
Ich mag ungern schwarz malen, aber die nächsten Pflichtspiele erwarten ein anderes Auftreten, damit wir nicht unter die Räder kommen. Jetzt müssen sich alle an die eigene Nase fassen und mit dem Hasenfuß-Fußball aufhören. Kämpft Hamburg, kämpft!

Tags: ,

“Pokalschreck” Hamburg

Posted by daniel on 4. Dezember 2013 | No comments


Es ist ja immer wieder witzig wie doof einen Leute in der Bahn ansehen wenn man sich in der Woche um 16 Uhr in voller HSV Montur zum Stadion aufmacht. Aber das war mir egal. Ich musste ja schließlich um 16:30 Uhr am Volkspark sein um unser Banner aufzuhängen. Um 19 Uhr ging es dann im ausverkauften Stadion zur Sache. Trotz vieler komischer Gestalten um uns herum war die Stimmung ganz gut. Und das obwohl das Spiel so holprig war. Man muss sich wirklich fragen warum der gute Bert an diesem Kurzpassspiel in der eigenen Abwehr festhält, obwohl das jetzt zum dritten mal schief gegangen ist. Aber dank dem Tor des Monats von Maxi und Ivo sind wir im Viertelfinale. Und wenn am Samstag die Partien gelost werden hoffe ich wieder auf ein Heimspiel.
Aber erstmal freuen wir Knights uns auf heute Abend. Denn es gibt Grünkohl satt. Guten Hunger!!!
Und Samstag wird Augsburg geschruppt.

Nur der HSV!!!

Es kann nur einen geben…

Posted by marcow on 24. November 2013 | No comments

Im Duell gegen denn kleinen hsv aus der niedersächsischen Hauptstadt gab es nach 90 Minuten viel zu lachen für den einzig wahren HSV aus der Hansestadt! Zum ersten mal in der Saison konnte ein Spiel nach einem Rückstand gedreht werden. Nach nur drei Minuten Rückstand zeigte Bardejl sein ganzes fußballerisches Talent und sorgte mit einem Traumtor für den verdienten Ausgleich. Beister und Calhanoglu taten es ihm gleich und stellten das Zählbrett auf den 3:1 Endstand in der nicht ganz ausverkauften Arena im Volkspark. Honnover weiter in der Krise, die Rothosen mit drei wichtigen Punkten zunächst raus aus der Gefahrenzone der ersten Fußball Bundesliga. Kommende Woche gleich das nächste Nordderby gegen den VFL Wolfsburg, ein weiteres richtungsweisendes Spiel gegen die derzeit auf Platz fünf gastierenden Wölfe!
Die Einstellung stimmt, macht weiter so Hamburg!

Tags:


Entries (RSS) | Comments (RSS)