Old posts

Vom Rudel zerfleischt

Posted by felix on 10. November 2014 | No comments

Mit einem Sieg im Rücken durch starken Kampf gegen die Pillenproduzenten aus Leverkusen gibt sich es doch leichter Geld aus und so wurde auch mal wieder ein Auswärtsspiel in Angriff genommen. Also schön Sonntagmorgen das silberne Raum- und Designwunder gesattelt und ab auf die Bahn Richtung der vier Schornsteine! Leichte Umwege durch Baustellen am Horster Dreieck wurden billigend in Kauf genommen, schließlich war der Highway ansonsten herrlich leer und so musste der rechte Fuss nur äußerst selten den Druck vom rechten auf das danebenliegende Pedal erzeugen. Bei bestem Sonnenschein liefen wir gegen Mittag in Wolfsburg ein, stärkten uns bei Currywurst und Pommes mit schönem Blick über den Allersee, ehe wir Richtung Bolzplatz (nur 30000 Zuschauer) aufbrauchen. Auf Grund des späten Entschlusses, hatten wir leider keine Karten mehr für den Auswärtsblock ergattert, aber egal, dann lässt man sich eben von den 3500 Mitgereisten auch mal anschreien, gibt ja auch Gänsehaut. So der Gedanke. So die Realität: ein paar Bengolos vor Spielbeginn, zehn Minuten Gesang ansonsten absolute Stille. Man musste sich sogar Sprechchöre der VFL Fans a la “ach ihr seid ja auch noch da…” anhören!!! Das war mir auf Auswärtsfahrten noch nie passiert, da waren WIR immer eine Macht! Diese waren leider, selbstverständlich auch dem Spielverlauf verschuldet, die Wolfsburger. Und ich muss eingestehen, seit 5 Jahren, die ich jetzt immer nach Golfsburg reise, hat sich hier stimmungstechnisch viel getan – im Gegensatz zu unserer Mannschaft – ich glaube, ich muss wieder mal öfter zum Training, zugucken, denn so reichlich Veränderung, Strukturverbesserung sowie Konzepte und Ideen im Spielaufbau sind nicht erkennbar und nachwievor Mangelware!! Wie man nun so einen Artikel beendet, habe ich mich schon vor dem Schreiben gefragt, ich weiss es leider immer noch nicht, nur so viel, wir fahren auf jedenfall nächste Saison wieder hin!
Nur der HSV

Tags:

The Rock – Spiel der Entscheidung

Posted by felix on 6. Mai 2014 | No comments

-Nur noch neunzig Minuten- 5400 Sekunden entscheiden über Alles oder Nichts. Wobei “alles” schon eine Relegation ist, mit der wir uns weitere 5400 Sekunden erschleichen. Mir dreht sich der Magen um, wenn ich ans nächste Wochenende denke. Es ist nahezu kein Fingernagel mehr übrig, den ich noch abkauen könnte, vorm Fernseher eine Acht im Teppich, vom nervösen Auf- und Ablaufen. Und dann noch diese absolute Hilflosigkeit als Fan. Wieder einmal bleibt nur die Hoffnung. Nicht nur auf die eigene Mannschaft, sondern auch auf die beiden anderen Abstiegskandidaten. An das Zittern hab ich mich die ganzen letzten Wochen immer noch nicht gewöhnt, wohl aber an die zum Gebet gefalteten Hände. Doch eigentlich muss der (Fussball)Gott uns nicht helfen, denn wir habens immer noch selbst in der Hand. Lasst sie und zur Faust ballen und kämpfen! Auswärtssieg, Relegation und Klassenerhalt! Hamburg braucht erste Liga und die Liga braucht uns!!

Im Tempel Der Fassungslosigkeit

Posted by felix on 4. Februar 2014 | No comments

Diese Zeilen sind bestimmt der fünfte oder sechste Versuch mich noch einmal mit meinem Trip ins Kraichgau auseinander zu setzen und nachwievor lähmt die Fassungslosigkeit meine Finger. Samstagmorgen 05:00 Uhr Ziegelstein auf Gaspedal und die 650 km langsam abknabbern…und ich muss ehrlich gestehen, die stau- und stressfreie Fahrt in Kombination mit der Sitzheizung sowie der erlösende Toilettengang in der Halbzeit waren die Highlights an diesem Spieltag. Was bleibt ist der Frust und die Wut. Wie kann ein van der Vaart vor Wiederanpfiff die Hand Richtung der Mitgereisten erheben und noch mehr Unterstützung einfordern und selber komplett die Arbeit einstellen? Völliges Unverständnis, welches dann auch in “wir ham die Schnauze voll”-Gesänge überging und nach Abpfiff in einem Pfeifkonzert mündete. Positiv zu erwähnen wäre noch die Preispolitik der TSG. Zwölf Euro für einen Steher war doch sehr brieftaschenfreundlich.

Tags:

Das Wort zum Sonntag

Posted by felix on 26. Januar 2014 | One comment

Hamburg am 26.01.14, -8 Grad Celsius auf dem Thermometer – und mindestens genauso frostig ging es im Volkspark zu. 0:3 Klatsche gegen Schalke 04. Niederlagen sind immer schmerzhaft, dennoch kann man manche verkraften, wenn die eigene Mannschaft ehrenvoll, gar kämpfend untergeht. Jetzt, so unmittelbar nach dem Spiel, neben Trauer und Wut, hört man wieder so viel vom Fußballspieler-Söldnertum. Ich hasse dieses Gelaber. Wer von uns würde für besseres Geld nicht den Arbeitgeber wechseln?? Allerdings würde dieser Arbeitgeber für sein finanzielles Engagement auch Leistung sehen wollen. Und da kommen unsere Spieler dann doch wieder ins Spiel. Denn Leistung, die war am heutigen Rückrundenstart bei keinem unserer Spieler erkennbar. Niemand, der sein Geld annähernd Wert gewesen wäre. Führungsspieler? Van der Vaart? Anscheinend im Ruhestand. Arslan? Wie
immer überfordert! Und auch der Rest befand sich erneut in einem Bewerbungsspiel für die dritte Mannschaft! Doch Söldner ohne Hamburger Herz? Nein, aber ganz klar Spieler ohne (Hamburger)Herz!! Und anscheinend auch Spieler, die ihren Leistungszenit schon erreicht bzw. überschritten haben. Es ist einfach unfassbar. Ich frage mich, wann endlich ein Verantwortlicher zu gibt, dass die Mannschaft nicht mehr her gibt, als den Kampf um den Ligaerhalt!? Oder das Team sogar selbst??Vielleicht wäre ich dann auch nicht wieder und wieder enttäuscht. Mir tun die 50000 angereisten Fans, darunter auch zahlreiche Knights, Leid, für -Entschuldigung- Scheiße so frieren und immer noch anfeuern, manchmal habe ich das Gefühl, das einzig erstklassige am HSV sind die Fans! ! Und nicht einer pfeift während des Spiels! ! Ansich bin ich auch komplett gegens Pfeifen und war immer Stolz, dass wir es nie taten, aber ich frage mich, wie man dem Team anders begreiflich machen soll, dass wir uns im Anstiegskampf befinden, denn von alleine scheint es kein Spieler zu kapieren…
entsetzt und mit der Frage, wen wir eigentlich noch schlagen wollen, verbleibe ich mit einem “Nur der HSV”.
Kommt alle gut heim!

Tags: ,

Der Spielführer geht nicht in die Verlängerung…

Posted by felix on 1. September 2013 | One comment

Das Transferkarussel dreht sich nicht nur bei den Großen, auch wir Knights sind in der Sommerpause betroffen. Unser Spielführer Benny verlässt den OFC. Auf Grund unterschiedlicher Vorstellungen des Spielsystems trennen sich die Wege. Bleiben werden schöne Erinnerungen an Auswärtsfahrten, Heimspiele, Aktionen wie Fussballturniere oder Spaziergänge zum Stadion. Benny, wir vermissen dich jetzt schon und wünschen dir für die Zukunft alles Gute! Ebenfalls neue Wege gehen die Ritter Felix R. und Kaschi. Ziele sind hier allerdings unbekannt, nichtsdestotrotz werden sie auf ihre Art ihre neuen Teams bestimmt verstärken. Hierfür ebenfalls alles Gute.
Wir Knights werden uns jetzt neu ordnen, denn ein Führungsspieler ist immer schwer zu kompensieren. Zurückgreifen werden wir hierbei auf die eigene Jugend, sodass wir uns nicht von außen verstärken werden. Fokussieren werden wir uns wieder verstärkt auf die Defensive, die Basis. Wir werden vor dem Tor wieder enger stehen und besser nach hinten arbeiten, denn so offensiv wie wir die letzten Jahre spielten, so zeigt es uns ja auch der HSV, so fängt man sich schnell den einen oder anderen vermeidbaren Gegentreffer…Eine Sache aber stand nie zur Diskussion, der laufende Spielbetrieb ist gesichert, denn auch mit ein paar Mann weniger sind wir noch ein schlagkräftiges Team und der Kampfesgeist, der steigert sich eh in Unterzahl…

Nur die Knights, nur der HSV

Tags: , ,

Trickbetrüger

Posted by felix on 6. Mai 2013 | No comments


Ist der Hinweg zum Stadion immernoch von Vorfreude und Spannung geprägt, so bildet sich auf dem Heimweg immer ein perfider Beigeschmack. Wurde ich eigentlich gerade die letzten 90 Minuten verarscht? Der Weg nach Hause ist zum Glück lang genug, um sich damit mal genauer zu befassen. Mit den spielerischen Qualitäten der Mannschaft hat man sich abgefunden, mit dem späten Wechselverhalten des Trainers auch, woher stammt nun dieses Gefühl, betrogen worden zu sein?? Nach einer Weile die Erkenntnis, das Stadion ist Schuld. Unser Tempel! Unsere grandiose Heimat. Sie suggeriert mir, von dem Moment an, ab dem ich vor ihr stehe, hier muss guter, erfolgreicher Fussball gespielt werden! Hat man drinnen seinen Platz eingefunden, entlohnt der Blick das teure Ticket, der ungetrübt von jeden Rang aus fantastisch ist. Lotto mit seiner Perle, die Schals, der Einlauf und die Anfeuerung unsererseits lässt Gänsehaut entstehen und den Adrenalinpegel steigen. Championsleaguereif (s. Choreo oben). 90 Minuten holen dich schnell wieder runter. Gebt mir das alte Volksparkstadion zurück und ich komme mit realistischeren Erwartungen. Lasst uns auch mit dem Stadion zurück in die frühen 90er des letzten Jahrhunderts, das Spiel ist es schon…

Da wo das runde Leder oval ist…

Posted by felix on 29. April 2013 | No comments


Wenn blaue Wolken über Altona schweben, sich Luzifer an der Adolf Jäger Kampfbahn zeigt und die Hölle ihren Schlund öffnet, dann heisst es endlich wieder welcome back HSV Hamburg Blue DEVILS! Am Samstag, den 27.04. luden die Footballer zum Reunion Day und die Knights pilgerten. Als man um 15:45 Uhr das Stadion erreicht, so war dieses schon am Rande seiner Kapazitäten. Der Reunion Day, zu deutsch so etwas wie der Tag der Legenden, zieht, nicht nur durch sein buntes Rahmenprogramm für die gesamte Familie, immer zahlreich Publikum. Gänsehaut dann um 16 Uhr kurz vor dem Kickoff. Im Mittelkreis wurden blaue Raketen gezündet, an den Yardlines stiegen blaue Rauchschwaden auf, die Cheerleader bildeten ein Spalier und durch dieses zogen die alten “Helden” des 1997-2003er Teams, angesagt von der kraftvollen Stimme des Stadionsprechers, bei der jeder Boxansager noch einmal in die Lehre gehen müsste. Das Publikum tobte und schwelgte gleichzeitig in Erinnerungen bei Namen wie zum Beispiel “Max von Garnier”. Als dann noch das bekannte Einlauflied, diese altrömische Fanfare, die man sonst bloß mit alten Sandalenfilmen verbindet, erklang und die Fans ihren rechten Arm hoben und aus dem kleinen und dem Zeigefinger der dazugehörigen Hand ein Teufelsgehörn bildeten, dieses im Takt vor und zurück wippten, war der Moment nahezu perfekt. Das Spiel selbst, war heute dann wohl eher Nebensache, denn das aktuelle Team dominierte die Oldies einfach auf Grund der besseren Spritzigkeit und so folgte Touchdown um Touchdown. Wirklich im Fokus stand heute auch nur das Wiedersehen und so wurden sogar die Cheerleader von damals rekrutiert, auf Harleys ins Stadion eskortiert und dort boten sie dann das gesamte Spiel ihre Show dar, in einer Art und Weise, als hätten sie nie aufgehört. Schön zu sehen, wie die Footballgemeinde eigentlich eher eine große Familie ist, in der an jeden gedacht wird und so gab es vor dem Spiel auch noch eine Schweigeminute, für die Kameraden, die die Familie verlassen mussten…ansonsten war dieser Tag geprägt von einer Ausgelassenheit, Freundlichkeit und Heiterkeit die Lust auf mehr macht…so far, stay blue!

Tags: ,

Schwere Schlacht

Posted by felix on 8. November 2012 | No comments

Nachdem man den EHC in der heimischen Halle besiegt hatte, kamen die Beachboys aus Timmendorf nun letzten Sonntag zu uns ins Zelt am Tierpark. Dank der starken Leistungen des Teams und der daraus resultierenden guten Stellung in der Tabelle, zog das Spiel enorm viele Fans an, sodass die Tribühne mit knapp 300 Besuchern hervorragend gefüllt war, davon zahlreiche EHC-Mitgereiste. Unsere Jungs vom HSV hatten heute allerdings keine Lust, den Timmendorfern eine Revanche zu gönnen. Vom bully on an, begann ein starkes, schweres, umkämpftes Spiel, in der keine der beiden Mannschaften der anderen auch nur annähernd eine Eisscholle Raum ließ. Hinzu kamen diverse Glanztaten der Torhüter, sodass das erste Drittel torlos blieb. Langeweile trat bei dieser schweren Schlacht nie ein und so stand es nach der regulären Spielzeit 1:1. Verlängerung. Die nächsten fünf Minuten wurde nochmal alles auf Sieg gesetzt, von beiden Mannschaften. Schwere Schlacht! Doch keiner der Spielzüge folgerte das ersehnte Tor. So kam es zum Penaltyschießen. Mann gegen Mann. Antritt vom Mittelpunkt hin zum Keeper, dann der ein oder andere verwirrende Trick und einnetzen den Puck. Ich muss wohl kaum erwähnen, dass das Zelt bebte. Gänsehautstimmung. Und zunächst sah es auch hervorragend aus für unsere Mannen, denn die ersten Spieler trafen. Allerdeings zog der EHC nach. Dieser behielt dann auch die Nerven, während wir zweimal patzten und so ging das Spiel an die Beachboys. Trotzdem mal wieder ein genialer Abend mit guter Stimmung, schönem Spiel mit einem unglücklichen Ende…doch diese neue Mannschaft, die mich die letzten Spiele vollstens überzeugt hat, wird sich davon nicht zurückwerfen lassen…
So far…NUR DER HSV!!

Tags:

Derbysieg

Posted by felix on 16. Oktober 2012 | No comments

Derbysieg? Dem belesenen Fussballfan wird es sicherlich gleich auffallen, hierbei kann es sich nicht um Bundesligafussball handeln! Und diese Folgerung ist schlüssig, denn heute gehts hier mal wieder um Eishockey. Die Saison der Oberliga hat wieder begonnen und dass dritte Spiel des HSV wurde von den Knights begleitet. Wir spannten am frühen Sonntagabend die Pferde ein und machten uns auf nach Hamburg Farmsen, auf zu den Crocodiles. Wie mittlerweile schon standard in Farmsen, wird man an der Halle sehr freundlich von vier Mannschaftswagen und ca. 30 Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei begrüßt. Der Zugang zur Kasse wurde ebenfalls durch reichlich Securitas gesäumt, die gründlicher denn je kontrollierten.
Endlich konnte man die Plätze einnehmen und fieberte dem bully on entgegen. Nach dem dieser dann vollzogen war, muss ich ehrlich gestehen, glaubte ich meinen Augen kaum. Der HSV von Beginn an das aktivere Team mit sehr starkem und frühem Pressing. Eine Sicherheit am Schläger, die ich letzte Saison kaum gesehen habe. Spielzüge gelangen und waren im ersten Drittel nicht nur dreimal erfolgreich, sondern sie sahen dazu noch fantastisch aus! Richtig schönes Eishockey wurde gezeigt. Dies setzte sich die beiden weiteren Drittel fort. Die Crocodiles waren komplett abgemeldet, ihnen gelang nichts. Uns dafür ein weiterer Treffer kurz nach dem Anpfiff zum zweiten Drittel. Dies sollte allerdings auch leider der letzte sein, denn ansich hätten wir auf Grund der eindeutigen Überlegenheit zweistellig gewinnen müssen. Aber auch mit dem 4:0 durften die Jungs mit stolzer Brust den Weg zurück nach Stellingen antreten, wo sie hoffentlich demnächst auch wieder sieggreich sein werden…
so far……NUR DER HSV!

Tags:

Wir wollen niemals zusammen mehr ohne uns sein!

Posted by felix on 4. Mai 2012 | No comments

A new Knight is born! Nachdem Kaschi durch intensive und ausführliche Internetrecherche auf unseren OFC gestoßen war und es ihm dann auch noch gelang, Jan internetikalisch zu kontaktieren, nahm das Unheil seinen Lauf. Schnell luden wir ihn zu einer unserer Tafelrunden ein. Dies ist jetzt schon fast ein halbes Jahr her und seit dem hat sich Kaschi durch jede Menge Arbeit und großen Einsatz reichlich Sympathien erkämpft. Deshalb kam es bei der letzten Tafelrunde auch so, wie es kommen musste, wir schnitzten ihm einen Holzbecher, schweissten einen Klappstuhl und nahmen ihn als vollwertiges Mitglied in die Reihen unserer Tafelrunde und des OFCs auf. Ein wahrhaftiger Ritter! Herzlichen Glückwunsch und ein herzliches Willkommen bei den Knights of Hammonia, im Namen des Vorstands, sowie aller Knights. Auf dass wir die Zukunft unseres Clubs gemeinsam gestalten und auch die schlimmsten Saisons zusammen durchstehen!

In diesem Sinne

Nur die KNIGHTS OF HAMMONIA


Entries (RSS) | Comments (RSS)