Vom Rudel zerfleischt

Posted by felix on 10. November 2014

Mit einem Sieg im Rücken durch starken Kampf gegen die Pillenproduzenten aus Leverkusen gibt sich es doch leichter Geld aus und so wurde auch mal wieder ein Auswärtsspiel in Angriff genommen. Also schön Sonntagmorgen das silberne Raum- und Designwunder gesattelt und ab auf die Bahn Richtung der vier Schornsteine! Leichte Umwege durch Baustellen am Horster Dreieck wurden billigend in Kauf genommen, schließlich war der Highway ansonsten herrlich leer und so musste der rechte Fuss nur äußerst selten den Druck vom rechten auf das danebenliegende Pedal erzeugen. Bei bestem Sonnenschein liefen wir gegen Mittag in Wolfsburg ein, stärkten uns bei Currywurst und Pommes mit schönem Blick über den Allersee, ehe wir Richtung Bolzplatz (nur 30000 Zuschauer) aufbrauchen. Auf Grund des späten Entschlusses, hatten wir leider keine Karten mehr für den Auswärtsblock ergattert, aber egal, dann lässt man sich eben von den 3500 Mitgereisten auch mal anschreien, gibt ja auch Gänsehaut. So der Gedanke. So die Realität: ein paar Bengolos vor Spielbeginn, zehn Minuten Gesang ansonsten absolute Stille. Man musste sich sogar Sprechchöre der VFL Fans a la “ach ihr seid ja auch noch da…” anhören!!! Das war mir auf Auswärtsfahrten noch nie passiert, da waren WIR immer eine Macht! Diese waren leider, selbstverständlich auch dem Spielverlauf verschuldet, die Wolfsburger. Und ich muss eingestehen, seit 5 Jahren, die ich jetzt immer nach Golfsburg reise, hat sich hier stimmungstechnisch viel getan – im Gegensatz zu unserer Mannschaft – ich glaube, ich muss wieder mal öfter zum Training, zugucken, denn so reichlich Veränderung, Strukturverbesserung sowie Konzepte und Ideen im Spielaufbau sind nicht erkennbar und nachwievor Mangelware!! Wie man nun so einen Artikel beendet, habe ich mich schon vor dem Schreiben gefragt, ich weiss es leider immer noch nicht, nur so viel, wir fahren auf jedenfall nächste Saison wieder hin!
Nur der HSV

Tags:

Keine Kommentare »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen


Entries (RSS) | Comments (RSS)