Spielbericht Hamburger SV vs SpVgg Greuther Fürth

Posted by Matthias on 3. März 2013

Herzlich willkommen, liebe Fußballfreunde,
nachdem ich nach der knappen Niederlage letzte Woche keine Worte fand, melde ich mich mit den folgenden Zeilen in alter Frische wieder zurück. Im Rahmen des 24. Spieltages empfing der Hamburger Sportverein den Tabellenletzten aus Fürth. Wiedergutmachung war angesagt. Dies verlangte nicht nur Trainer Fink, der seinen Mannen gehörig den Marsch blies, sondern auch alle Fans des Nordclubs, allen voran ein mysteriöser blauer Bär, der sich nebst Gefolge anschickte, seinen großen Herren Hamburg im Kampf gegen aufständische Widersacher aus dem Bundesgebiet zu unterstützen.
Trainer Fink brachte Beister für Skjelbred in der Startelf und richtete seine Mannschaft offensiv aus gegen die Kleeblattelf von Interimstrainer Ludwig Preis.
Im Folgenden der Spielbericht Hamburger SV vs SpVgg Greuther Fürth in der Imtech Arena:
Der HSV fing stark an, dominierte das Spiel und erkämpfte sich schon zu Beginn gute Chancen durch Jansen (1.), Beister (3.) und Rudnevs (13.). Einbahnstraßenfußball in der Hansestadt. Doch dann, Angriff der Fürther unglücklich abgewehrt durch Rajkovic. Der Ball landet bei Pledl, dieser sieht Djurdjic. Hoher Ball in den Lauf, Adler kommt raus, Schuss und Tor. 1:0 für Greuther Fürth in der 14. Minute. Völlig unnötiger Gegentreffer in einer Phase, in der der HSV hoch überlegen war und selbst hätte hier in Führung gehen müssen.
Die Hamburger ließen sich nicht beirren und machten dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Weiter druckvoller Fußball Richtung Kasten von Torhüter Hesl, der (leider) eine gute Partie zeigte. In der 21. Minute war allerdings dann wahrlich nichts zu halten für den fürther Schlussmann, als van der Vaart mit einem langen Ball Aogo fand, dieser per Kopf auf Beister ablegte und der neue Mann in der Startelf das Leder kompromisslos in den linken Winkel platzierte. TOOOOOOOR für Hamburg!
Der HSV machte weiter, setzte die Fürther unter Druck. Klare Chancen ergaben sich für Beister (27.), van der Vaart, (31.), Aogo (40.) und Rudnevs (40.). Es war hauptsächlich Torhüter Hesl zu verdanken, dass das Preis Team das 1:1 in die Halbzeit rettete.
In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel, störten deutlich früher. Dennoch mehr Ballbesitz für die Rothosen. In der 50. Minute erneuter Aufschrei im Volkspark. Langer Ball von Rajkovic auf van der Vaart, der den Ball brasilianisch mitnimmt und alleine vor Torhüter Hesl zum Abschluss kommt. Doch auch dieser Versuch blieb ohne Erfolg, zu schwach, unplatziert und harmlos der Ball des hamburger Hoffnungsträgers.
Nächste Möglichkeit in der 68. Minute für die Gäste, die in dieser Zeit ihre Sturm- und Drangphase in Hamburg hatten. Geis nimmt Maß und prüft Adler aus der zweiten Reihe. Dieser lässt den Ball gefährlich im Strafraum abprallen. Klaus und Jansen kämpfen um den Ball, der Hamburger grätscht, der Fürther fällt. Aufregung in der Imtech Arena, die Gäste forderten einen Strafstoß. Völlig zu unrecht, Jansen spielte den Ball, richtige Entscheidung des jungen Schiedsrichters Siebert. Nächste Chance dann wieder für die Gäste, Förstner aber knapp am Tor vorbei. Dann Einwechslung von Asamoah, ausgeliehen von der fürther Senioren. Kann mich nicht daran erinnern, dass dieser jemals ein wichtiges Tor in der Bundesliga geschossen hat… Mittlerweile hatten auch die Hamburger gewechselt, Arslan für Bardejl und Berg für Rudves, der HSV wollte die drei Punkte. Schlussphase in Hamburg. 84. Minute, schneller Einwurf auf der rechten Seite von Beister in den Lauf von Berg, gut gesehen. Dieser nimmt den Ball volley, knapp am Tor von Hesl vorbei. Letzte Möglichkeit für die Gastgeber in der Nachspielzeit, doch auch hier scheitern Arslan und Westermann am starken Torhüter den Fürther. Schlusspfiff in Hamburg. Nur einen Punkt für unseren HSV. Nach dem Spiel in Hannover zu wenig im Kampf um die internationalen Plätze. Unterm Strich haben wir es versäumt, bereits in der ersten Hälfte zumindest eine Vorentscheidung herbeizuführen. Einfache Fehler in der Abwehr sowie im Aufbauspiel sorgten auch heute wieder für einen unnötigen Gegentreffer. Zunächst Tabellenplatz 7 und nächste Woche dann auswärts gegen unangenehme Stuttgarter. Kämpft Hamburg, kämpft!!!
Für euch, Marco_W für die Knights of Hammonia

Tags: , ,

Keine Kommentare »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack-URL

Einen Kommentar hinterlassen


Entries (RSS) | Comments (RSS)